Jahreshauptversammlung am Dienstag, 23.11.2010

Förderverein hebt Beitrag an

Fußball: Trainerausbildung steht im Vordergrund

Emmerting. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Fußball-Förderveins im Sportheim. Vorsitzender Hubert Killinger konnte 28 Mitglieder begrüßen, unter ihnen einige Sponsoren und Gemeinderäte.
Nach eingehender Diskussion über eine vorgeschlagene Beitragsanhebung stimmten 25 der Stimmberechtigten bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung diesem Vorschlag zu. Der jährliche Mindestbeitrag erhöht sich somit ab dem Jahr 2011 auf 15 Euro (bisher 12,50). Hubert Killinger freute sich über die Zustimmung zu dieser unpopulären Maßnahme, dankte allen Mitgliedern und Sponsoren für ihre Unterstützung und forderte dazu auf, die Werbepartner durch Einkäufe in ihren Geschäften zu berücksichtigen.
In seiner Rückschau verwies er besonders auf die von Konrad Mödl organisierten Jugendbildungsmaßnahmen und die im Vordergrund stehende qualifizierte Trainerausbildung, die auch in der Zukunft Priorität haben werden. Kassenwart Christian Gaag stellte die erfreuliche Mitgliederzahl heraus, die sich von den ursprünglich neun Gründungsmitgliedern im Jahr 1999 bis heute auf 257 erhöhte und bat die Versammlung, bei weiterer Mitgliederwerbung mitzuhelfen. Den Einnahmen von 18 000 Euro in diesem Jahr stehen bis heute 15 500 Euro an Ausgaben gegenüber.
Manfred Kriegl, der zusammen mit Reinhold Kosin die Kasse geprüft hatte, bescheinigte eine ordentlich und saubere Kassenführung ohne Beanstandungen.
Die Vorschau von Adi Proksch für die Aktivitäten im kommenden Jahr beinhaltete bevorzugt die Ausbildung von qualifizierten Jugendtrainern, die erneute Durchführung eines Stützpunkttrainings sowie eines Fußball-Camps für talentierte Nachwuchskicker. Ebenso werden infrastrukturelle Verbesserungen bei der Flutlichtanlage und der Sportplatz-Bewässerung angestrebt. (Konrad Waitzhofer)